Archiv der Kategorie: Allgemein

Newsletter „Kolping-Info“ Januar 2017 online

Der neue Newsletter ist in Papierform auf dem Weg zu Euch und auch hier online. Wir berichten z.B.  zu den Spenden, die wir für unsere beiden Projekte „Aktion Indien“ und „Erhalt des Jugendheims“ erarbeitet haben, zu Restplätzen im Jugend-Ferienlager, zu neuen Aktionen der Kolping-Frauen und der Jungen Familien.

Außerdem gibt es natürlich viele Bilder, die Begrüßung neuer Mitglieder uvam.

Viel Spaß beim Lesen – wir freuen uns über Rückmeldungen.

2017-01 Kolping-Info

Wir wachsen kräftig! Immer mehr Mitglieder bei Kolping Grefrath.

Heute mal ein wenig Statistik. Seit einigen Jahren wächst unsere Kolpingsfamilie wieder kräftig. Wir haben aktuell 226 Mitglieder, das sind 35 mehr als noch 2013.

2016-11-mitgliederentwicklung

Außerdem sind wir mit einem Durchschnittsalter von 37 Jahre gut aufgestellt.

Heute haben wir neue Mitgliedsausweise verschickt. Das jüngste Neumitglied ist gerade 6 Tage alt, das älteste 63 Jahre.

Du möchtest auch Mitglied werden? Sehr gerne – hier findest Du Ansprechpartner, Aufnahmeantrag und die Übersicht der kleinen Mitgliedsbeiträge. Wir freuen uns auf Dich!

TOSKANA – LAGERTAGEBUCH – EINTRAG 5

Freitag, 19. August 2016

Heute gab es schon um 7:30 Frühstück, da wir nach Siena fahren wollten. Jeder konnte sich noch ein Baguette schmieren, dann ging es los. In Siena angekommen gingen wir durch die Stadt und shoppten Souvenirs.

DSC_0084

DSC04055

 

 

 

 

Später fuhren wir zu einer heißen Schwefelquelle, aber bevor wir dort schwimmen gehen konnten, fing es leider an zu regnen, so dass wir früher zurückfahren mussten. Zum Abendesssen gab es Hähnchencurry mit Reis. Abends spielten wir noch 1,2 oder 3 und feierten in Richards Geburstag rein.

DSC04070

Samstag, 20. August 2016

Nachdem wir heute wieder früher frühstücken mussten (diesmal um 8:00), ging es gemeinsam mit der Nachbargruppe auf den Markt in Castiglione della Pescaia. Dort wurden einige Mitbringsel und Kleinigkeiten gekauft.

DSC04103  DSC04101  DSC04099

Nach einem weiteren Nachmittag am Strand mit einer unliebsamen Begegnung mit einer Qualle und dem unglücklichen Verlust einer Brille beim Volleyballspielen im Wasser, gab es ein frühes Abendessen (Nudeln mit Bolognese) damit wir diesmal rechtzeitig zum Sonnenuntergang zurück am Strand sein konnten. Nach einigen Runden Frisbee und Beachvolleyball gab es später noch Geburtstagskuchen. Kurz nach Mitternacht gingen alle todmüde ins Bett.

DSC04113

DSC04117

TOSKANA – LAGERTAGEBUCH – EINTRAG 2

Samstag, den 13 August 2016

Am Morgen standen wir alle auf und gingen unserer Morgenroutine nach. Anschließend saßen alle pünktlich am Frühstückstisch zusammen. Am Mittag spielten wir in zwei Gruppen gegeneinander verschiedene Spiele, z.B. Wikingerschach, Frisbee und Cross Boule.

DSC03794

DSC03809

Nachmittags gingen alle an den Strand. Wir spielten Wasservolleyball und Frisbee, die Mädels sonnten sich. Abends aßen wir hausgemachte Frikos, Kartoffel Pü und Erbsen mit Möhrchen. Nach dem Abendessen spielten die beiden Gruppen noch einmal gegeneinander. Diesmal mussten die verschiedensten Lieder erraten werden.

DSC03829

Sonntag, den 14. August 2016

Am Morgen frühstückten alle gemeinsam, es gab mal wieder italienische Brötchen (groß, hart und lecker). Am Mittag spielten wir Activity und Ja/Nein.

DSC03861       DSC03864

Nach dem Spielen gab es eine große Pause, ein paar gingen zum Strand. Dort verbrachten wir ein paar ruhige Stunden in der Sonne. Am Abend gab es Spaghetti Carbonara.

Spät Abends gingen wir nochmal zum Strand und guckten uns die letzten Strahlen des Sonnenuntergangs an. Bei Kerzenlicht errieten wir anschließend dort noch Black Stories und erzählten.

DSC_0034

Dienstag, 09.08.16

Liebes Tagebuch,

was ein scheiß Wetter hier 🙁  Es ist die ganze Zeit am regnen und es ist kalt. Da kann mir auch kein Activity XXL, was wir heute morgen mit Juliane und Selina gespielt haben, die Laune verbessern.

Nach dem Mittagessen mussten wir dann Theaterspiele in unseren Olympiagruppen vorbereiten, wir hatten alle ganz tolle Ideen und dank den Leitern mussten bestimmte Worte mit in das Theaterstück eingebaut werden. Es war super lustig alle lagen vor lachen auf dem Boden, die lustigste und damit auch die Gewinnergruppe waren die Schönen und das Biest.

Am Abend durften wir, da wir „Schlag den Leiter“ gewonnen haben, länger aufbleiben und haben uns auf Andreas Wunsch 1 1/2 Ritter angesehen. Der Film war super lustig und ich war trotzdem froh als ich endlich schlafen gehen konnte.

Ich freue mich auf den nächsten Tag und die Wanderung.

 

WZ porträtiert die Kolpingsfamilie: jung, vielseitig, sozial, engagiert

Die WZ hat in ihrer Ausgabe vom 10.06.2016 einen großen Artikel über die Kolpingsfamilie Grefrath gebracht, der auf die steigende Mitgliederzahl und die deutliche Verjüngung hinweist.  Wir freuen uns sehr über weitere (aktive oder passiv-fördernde) Mitglieder. Schaut doch mal auf unsere sehr niedrigen Beitragssätze… 🙂

Hier der Artikel im Originaltext:

Die Kolpingsfamilie wird jünger

In Grefrath freut sich die Gemeinschaft über großen Zulauf. Dazu tragen vor allem Familien bei.

Von Ulrike Gerards

Grefrath. „Hokuspokus“ war am vergangenen Wochenende am Eyller See angesagt. Kleine und große Hexen und Zauberer aus dem ganzen Kolping-Diözesanverband trafen sich – allen Unwettermeldungen zum Trotz – und hatten Spaß beim Spielen und Basteln, Toben und Klönen. Auch am Lagerfeuer hatten die Mädchen und Jungen mit Brötchen und Marshmallows viel Spaß.

Das Wochenende ist eine von vielen Aktionen, die die Gruppe „Junge Familien“ innerhalb der Kolpingsfamilie im Jahr anbietet. Und es ist – neben der Kolpingjugend – sozusagen der Jungbrunnen der Organisation, der mit für eine Trendwende gesorgt hat. Hatten die Kolpingsfamilien bis 2013 noch mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen, geht es nun aufwärts.

„Auch in den ersten Wochen 2016 konnten wir schon wieder sechs neue Mitglieder gewinnen. In den letzten drei Jahren sind wir in Grefrath um insgesamt 32 Mitglieder gewachsen und liegen nun bei 223“, sagt Christian Kappenhagen vom Leitungsteam der Kolpingsfamilie.

Ein Dutzend Familien gehört dem Kreis an

Und dazu haben unter anderem die „Jungen Familien“ beigetragen. Marion Gartz-Drießen und Anne Reulen gehören zum Organisationsteam. Etwa ein Dutzend Familien gehört zum Kreis, der sich in lockerer Atmosphäre zu bestimmten Terminen trifft. Die meisten kennen sich seit vielen Jahren, waren schon bei der Kolpingjugend und der Messdienergemeinschaft Grefrath und Vinkrath ehrenamtlich aktiv. Nun sind sie der Jugendarbeit entwachsen und waren auf der Suche nach Aktionen, an denen auch die Kinder Spaß haben.

Man backt gemeinsam, sitzt beim Kartoffelfeuer zusammen oder besucht wie im vergangenen Jahr den Kolpingtag in Köln. Einmal im Jahr gibt es neben dem Zeltwochenende auch ein Familienbildungswochenende mit inhaltlichem Arbeiten zu verschiedenen Themen rund um Ehe und Familie. „Dabei gibt es auch immer eine Kinderbetreuung, damit die Eltern auch Ruhe haben, sich Gedanken zu machen“, erklärt Marion Gartz-Drießen.

Die Grefrather sind froh, dass der Diözesanverband Aachen parallel zu den Aktivitäten in Grefrath seine Angebote für junge Familien ausgebaut hat. „Mit Hilfe des Diözesanverbandes kann man ganz andere Sachen anbieten, die auch für die Familien bezahlbar sind“, sagt Anne Reulen. Die „Jungen Familien“ sind offen für Interessierte, die gerne dazukommen möchten.

Doch in der Grefrather Kolpingfamilie ist das nur ein kleiner Teil der umfangreichen Aktivitäten für alle Altersgruppen. So finden im Namen der Kolpingsfamilie seit Jahren erfolgreich Ferienlager für Kinder und Jugendliche statt. In diesem Jahr geht es für die Kleinen nach Österreich, für die Großen nach Italien.

Nach der Kommunion können sich Jungen und Mädchen an Gruppenstunden der Kolpingjugend teilnehmen. Kult-Charakter hat für die Teilnehmer schon seit vielen Jahren das Pfingstzeltlager, zu dem Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Diözesanverband Aachen zusammenkommen.

Podiumsdiskussion gemeinsam mit der WZ ausgerichtet

Auch für Erwachsene und Senioren gibt es zahlreiche Angebote. So hatte die Kolpingsfamilie zusammen mit der WZ zur Podiumsdiskussion vor der Bürgermeisterwahl eingeladen oder auch einen Treff für Grefrather und Flüchtlinge, das Café International, zusammen mit vielen Helfern an den Start gebracht.

Vorträge, Radtouren und Betriebsbesichtigungen werden organisiert. Dieses vielfältige Angebot ist auch Michael Maurer vom Leitungsteam wichtig: „Als Kolpingsfamilie sind wir eine Gemeinschaft für Jung und Alt und freuen uns besonders, dass unser Durchschnittsalter bei sehr guten 37 Jahren liegt.“

„Das Konzept, vom Neugeborenen bis zum Senioren für alle attraktiv zu sein ist, ist anspruchsvoll“, ergänzt Christian Kappenhagen. „Aber ich bin zuversichtlich, dass wir auch in den nächsten Jahren viel frischen Wind erleben werden.“

2016-06-09 WZ_Kolpingsfamilie wird jünger

http://www.e-pages.dk/wzniederrhein/516/article/432296/19/2/render/?token=47653c95ee0f856395ff09426dcd7e53

Grillen des Café International abgesagt

UPDATE: GRILL-PICKNICK 11.08 WEGEN REGENS ABGESAGT. Nach einem traurigen Blick aus dem Fenster haben wir gerade entschieden, das „Grill-Picknick International“ heute abzusagen. Bei Regen und kühlen Temperaturen macht es einfach wenig Spaß. Über einen Ausweichtermin denken wir noch nach. Wir sind gleich vor Ort, um diejenigen zu informieren, die trotz des Regens kommen.
Wir hoffen, dass Ihr diese Entscheidung teilt.

+++

Am Do, 07.07 am Do, 11.08 werden wir ab 17 Uhr auf der Schulwiese gemeinsam ein „Grill-Picknick International“ feiern. Ganz unkompliziert kann jeder mitbringen, was er essen, grillen und trinken möchte. Es wird einen großen Grill geben, Musik, viele spannende und gut gelaunte Menschen und sicherlich auch bestes Wetter.

Das Grill-Picknick findet statt im Zeitraum von 17 bis 19 Uhr auf der Schulwiese (Nähe Mensa der Sekundarschule).

So läuft’s ab…

  • Wir bringen Grill, Kohle, Geschirr und die Musik mit
  • Ihr bringt Eurer Grillfleisch, eigene Getränke und evtl. auch einen Salat oder eine Grillsauce mit. So kann jeder essen, was er mag…
  • Das gemeinsame Grillen lebt vom mitmachen! Bringt Freunde mit, ganz spontan, ohne Anmeldung.

 Das Café International

Jede Woche kommen zwischen 70 und 100 Menschen in unser „Café International“. [Mehr zum Konzept]

Kolping_CafeInternational_v1_HP_1500

Herzliche Einladung…

…zum Vorbeischauen
Das Café International lebt von den Menschen, die es besuchen. Ohne Anmeldung, ohne feste Programmstrukturen, ohne Verpflichtung, die kompletten zwei Stunden dabei zu sein.  Besuchen Sie uns und die Flüchtlinge doch einfach, wenn Sie ohnehin spazierengehen, den Hund ausführen oder Lust auf neue Menschen oder einen leckeren Kaffee haben.

…zur Mitarbeit 
Es gibt noch viele Möglichkeiten, sich in der Organisation oder auch zeitlich begrenzt in den Öffnungszeiten des Cafés einzubringen.Und natürlich dürften Sie gerne alle Freunde und Bekannten, die sich auch ehrenamtlich engagieren wollen, mitbringen!  Bitte sprechen Sie im Vorfeld den Koordinierungskreis (cafe-international@kolping-grefrath.de) an:

Unsere Unterstützer

Bildnachweis: Grill-Foto, Author: Silar, Wikicommons

Newsletter „Kolping-Info“ Juni 2016 online

Der neue Newsletter ist in Papierform auf dem Weg zu Euch und auch hier online. Wir berichten z.B. zum tollen Start des Café International, zu Restplätzen im Jugend-Ferienlager und zu Möglichkeiten, im Kinder-Ferienlager noch als Leiter mitzufahren.

Außerdem gibt es natürlich viele Bilder, neue Mitglieder uvam.

Viel Spaß beim Lesen – wir freuen uns über Rückmeldungen.

2016-06 Kolping-Info

Gemeinsam auf Tour beim Kolpingtag Grefrath 02.07

Als Kolpingsfamilie fühlen wir uns verbunden – „ein partnerschaftliches Miteinander der Generationen“ nennt es das Leitbild des Kolpingwerkes. Daher möchten wir stärker als bisher Aktionen anbieten, bei denen wir gemeinsam als Kolpingsfamilie etwas unternehmen. Den Anfang machen wir am Samstag, 2. Juli 2016. Um 15.00 Uhr treffen wir uns an der Dorenburg und machen dort eine kleine Rallye. Danach werden wir gemeinsam bei Familie Drießen, Friedhofsweg 19, grillen. Wir würden uns über Salatspenden für das Grillbuffet freuen. Es wäre schön, wenn wir eine große, bunte Truppe aus Senioren, Frauen, Männern, jungen und alten Familien, Kolpingjugendlichen und Kindern wären. Meldet euch bitte bis zum 17. Juni bei Anne (Tel. 4048580, anne.reulen@­kolping-grefrath.de) an. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Café International bei Grefrathern und Flüchtlingen gut etabliert

Nach dem Start im März hat sich das Café nun fest etabliert. Jede Woche kommen zwischen 70 und 100 Menschen ins frisch eingerichtete „Café International“. [Mehr zum Konzept]

Kolping_CafeInternational_v1_HP_1500

Die Mensa der Sekundarschule war anfänglich bis auf den letzten Platz belegt, mittlerweile zieht es gerade die Kinder nach draußen in die Frühlingssonne.

2016-04-21 Café_International_05Die Eltern stehen bei Kaffee und Kuchen beieinander, schauen den Kindern beim Spielen zu und klönen über dies und das. Die ehrenamtlichen Helfer/innen kümmern sich um die Kuchen- und Getränkeausgabe und das kleine Spendensparschwein freut sich über Klimpergeld.

2016-04-21 Café_International_25

Der helle und gemütlich dekorierte Mensa-Raum ist gefüllt von Gesprächen, Waffel- und Kaffeegeruch, lustigen und ernsthaften Kennenlern-Gesprächen, deutschen, englischen, arabischen oder auch türkischen Wortfetzen. Man duzt einander, lernt neue Vornamen kennen, fragt nach Herkunftsländern und -routen, Familienangehörigen, lacht über Handy-Selfies und freut sich gemeinsam über einen entspannten Abend.

2016-04-21 Café_International_02

Ort und Öffnungszeiten

Das Café findet statt:

  • im wöchentlichen Rhythmus immer mittwochs
  • im Zeitraum von 17 bis 19 Uhr
  • in den Räumlichkeiten der Mensa der Sekundarschule

Alle Termine sind auch in unserem Terminkalender eingetragen. An folgenden Tagen öffnet das Café nicht:

  • Mi, 28.12.2016 (Weihnachtsferien)
  • Mi, 04.01.2017 (Weihnachtsferien)

Herzliche Einladung…

…zum Vorbeischauen
Das Café International lebt von den Menschen, die es besuchen. Ohne Anmeldung, ohne feste Programmstrukturen, ohne Verpflichtung, die kompletten zwei Stunden dabei zu sein.  Besuchen Sie uns und die Flüchtlinge doch einfach, wenn Sie ohnehin spazierengehen, den Hund ausführen oder Lust auf neue Menschen oder einen leckeren Kaffee haben.

…zur Mitarbeit 
Es gibt noch viele Möglichkeiten, sich in der Organisation oder auch zeitlich begrenzt in den Öffnungszeiten des Cafés einzubringen.Und natürlich dürften Sie gerne alle Freunde und Bekannten, die sich auch ehrenamtlich engagieren wollen, mitbringen!  Bitte sprechen Sie im Vorfeld den Koordinierungskreis (cafe-international@kolping-grefrath.de) an:

Unsere Unterstützer

Café International bestens besucht.

So viel Resonanz hatten wir nicht erwartet! Fast 100 Menschen haben heute im Laufe des Abends den Weg ins frisch eingerichtete „Café International“ gefunden. [Mehr zum Konzept]

Kolping_CafeInternational_v1_HP_1500

Die Mensa der Sekundarschule war bis auf den letzten Platz belegt, draußen spielten die Kinder in der Frühlingssonne, regelmäßig kamen weitere Grefrather oder Flüchtlinge hinzu, andere verabschiedeten sich, um z.B. zum Fussballtraining zu gehen. Der helle und gemütlich dekorierte Mensa-Raum ist gefüllt von Gesprächen, Waffel- und Kaffeegeruch, lustigen und ernsthaften Kennenlern-Gesprächen, deutschen, englischen, arabischen oder auch türkischen Wortfetzen. Man duzt einander, lernt neue Vornamen kennen, fragt nach Herkunftsländern und -routen, Familienangehörigen, lacht über Handy-Selfies und freut sich gemeinsam über einen entspannten Abend. Schön, dass Ihr alle da wart! Wir freuen uns schon auf nächste Woche.

Ort und Öffnungszeiten

Das Café findet statt:

  • im wöchentlichen Rhythmus immer mittwochs
  • im Zeitraum von 17 bis 19 Uhr
  • in den Räumlichkeiten der Mensa der Sekundarschule

Hier die ersten Termine, die auch in unserem Terminkalender eingetragen sind:

  • Do, 17.03.2016, 17 Uhr (Starttermin)
  • Do, 24.03.2016, 17 Uhr (keine Pause in den Osterferien!)
  • Do, 31.03.2016, 17 Uhr (keine Pause in den Osterferien!)
  • Do, 07.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 14.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 21.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 28.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 05.05.2016 – kein Café (Feiertag: Christi Himmelfahrt)
  • Do, 12.05.2016, 17 Uhr
  • Do, 19.05.2016, 17 Uhr
  • Do, 26.05.2016 – kein Café (Feiertag: Fronleichnam)
  • usw.

Herzliche Einladung…

…zum Vorbeischauen
Das Café International lebt von den Menschen, die es besuchen. Ohne Anmeldung, ohne feste Programmstrukturen, ohne Verpflichtung, die kompletten zwei Stunden dabei zu sein.  Besuchen Sie uns und die Flüchtlinge doch einfach, wenn Sie ohnehin spazierengehen, den Hund ausführen oder Lust auf neue Menschen oder einen leckeren Kaffee haben.

…zur Mitarbeit 
Es gibt noch viele Möglichkeiten, sich in der Organisation oder auch zeitlich begrenzt in den Öffnungszeiten des Cafés einzubringen.Und natürlich dürften Sie gerne alle Freunde und Bekannten, die sich auch ehrenamtlich engagieren wollen, mitbringen!  Bitte sprechen Sie im Vorfeld den Koordinierungskreis (cafe-international@kolping-grefrath.de) an:

Unsere Unterstützer

Café International

Wir alle haben in den letzten Monaten viel über die Flüchtlingssituation in Deutschland gehört und nachgedacht. Auch hier bei uns in der Gemeinde Grefrath wohnen inzwischen viele Menschen, die aus verschiedenen Gründen ihre Heimat verlassen haben und nun versuchen bei uns heimisch zu werden. Fast alle Flüchtlinge besuchen bereits Sprachkurse in Grefrath und Oedt um Deutsch zu lernen –  ein wichtiger Schritt zur Integration. Damit das Erlernte nach dem Sprachkurs nicht vergessen, sondern weiter ausgebaut werden kann, sind wir als Kolpingfamilie von der Gemeinde angefragt worden, ob wir uns an einem Begegnungs- und Sprach-Café mit Flüchtlingen beteiligen möchten.

Trägerschaft und Akteure

Als katholischer Sozialverband haben wir den Impuls gerne aufgenommen und in einem Kreis von fast 30 ehrenamtlichen Helfer/innen aus der Kolpingsfamilie und der ganzen Gemeinde beschlossen, das „Café International“ einzurichten. Wichtig ist uns eine breite Einbindung weiterer Vereine, Inititativen und gesellschaftlichen Akteure und wir freuen uns, dass neben der Gemeindeverwaltung, dem Netzwerk „Runder Tisch Grefrath“ auch die Sekundarschule „Schule an der Dorenburg“ und Sozialarbeiterin Mona Hussein mit Schülern  der Volksgarten-Realschule Mönchengladbach eingebunden werden konnten. Diese Schüler haben selber einen „Migrationshintergrund“, sprechen die Sprachen der Flüchtlinge und nehmen an einem Projekt des Jugendrotkreuzes  zum Erwerb von Sozialkompetenz teil.

Kolping_CafeInternational_v1_HP_1500

Zielsetzung des „Café International“

Mit dem Café International wird eine Plattform für die Begegnung und den Austausch zwischen alteingesessenen Grefrathern und Flüchtlingen geschaffen. Durch unkomplizierten Austausch ohne starre Programmplanung entsteht die Möglichkeit zum Kennenlernen, Diskutieren und Verstehen, aber auch zum Radebrechen, Lachen und Feiern. Nicht zuletzt sollen so Ängste und Vorurteile ausgeräumt werden, die es nicht nur bei Deutschen, sondern auch unter den Flüchtlingen gibt.

Ort und Öffnungszeiten

Das Café findet statt:

  • im wöchentlichen Rhythmus immer mittwochs
  • im Zeitraum von 17 bis 19 Uhr
  • in den Räumlichkeiten der Mensa der Sekundarschule

Alle Termine sind auch in unserem Terminkalender eingetragen. An folgenden Tagen öffnet das Café nicht:

  • Schulferien

Herzliche Einladung…

…zum Vorbeischauen
Das Café International lebt von den Menschen, die es besuchen. Ohne Anmeldung, ohne feste Programmstrukturen, ohne Verpflichtung, die kompletten zwei Stunden dabei zu sein.  Besuchen Sie uns und die Flüchtlinge doch einfach, wenn Sie ohnehin spazierengehen, den Hund ausführen oder Lust auf neue Menschen oder einen leckeren Kaffee haben.

…zur Mitarbeit 
Es gibt noch viele Möglichkeiten, sich in der Organisation oder auch zeitlich begrenzt in den Öffnungszeiten des Cafés einzubringen.Und natürlich dürften Sie gerne alle Freunde und Bekannten, die sich auch ehrenamtlich engagieren wollen, mitbringen!  Bitte sprechen Sie im Vorfeld den Koordinierungskreis (cafe-international@kolping-grefrath.de) an:

Unsere Unterstützer

Anne und Felix Reulen mit Ehrenamtspreis geehrt

Der Gemeinderat hat entschieden, die langjährigen Leiter des Kinder-Ferienlagers Anne und Felix Reulen mit dem Ehrenamtspreis für das Jahr 2015 zu ehren. Die Verleihung fand am Sonntag, 28. Februar 2016 im Eingangsgebäude des Freilichtmuseums Dorenburg statt. Neben Anne und Felix wurden drei weitere Preisträger bzw. Vereine geehrt.

Anne und Felix  haben sich seit 2003 für die Kinder-Ferienlager, die die kath. Kirchengemeinde St. Benedikt und die Kolpingsfamilie Grefrath in den Sommerferien für Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren anbieten, engagiert. In diesen Ferienlagern fahren jährlich rd. 40 Kinder, im Wesentlichen aus Grefrath mit. Es handelt sich um ein offenes Angebot.

Nach einigen Jahren als „normale“ Lagerleiter haben Anne und Felix erstmals in 2006 die Gesamtleitung und damit bereits in jungen Jahren Verantwortung in erheblichem Maße übernommen. Seither liegen Konzeption, Vorbereitung, Durchführung und Abwicklung der Ferienlager in ihrer Hand. In den bisher 13 Jahren ihres Engagements haben Anne und Felix  über 500 Kindern schöne Sommerferien ermöglicht. Hierbei haben sie mit viel Freude und Begeisterung auch die anderen Lagerleiterinnen und -leiter gewinnen können. Dieses Engagement hat auch bei der Geburt ihres ersten und später ihres zweiten Kindes nicht nachgelassen. Ganz im Gegenteil haben sie auch als junge Familie die Lagerleitung gewohnt souverän und zuverlässig wahrgenommen.

2016-02-28 WZ_Ehrenamtspreis_alle

WZ-Artikel vom 29.02.2016

Foto: WZ

Newsletter „Kolping-Info“ Februar 2016 online

Der neue Newsletter ist in Papierform auf dem Weg zu Euch und auch hier online. Wir laden u.a. zur Gründung eines Sprach- und Begegnungscafés für Flüchtlinge ein. Außerdem berichten wir zu den Terminen der kommenden Monate, u.a. den beiden Ferienlagern für Kinder (Österreich) und für Jugendliche (Toskana). Außerdem gibt es natürlich viele Bilder, neue Mitglieder uvam.

Viel Spaß beim Lesen – wir freuen uns über Rückmeldungen.

2016-02 Kolping-Info

Café International für Flüchtlinge und Einheimische

English version | Arabic version

Wir alle haben in den letzten Monaten viel über die Flüchtlingssituation in Deutschland gehört und nachgedacht. Auch hier bei uns in der Gemeinde Grefrath wohnen inzwischen viele Menschen, die aus verschiedenen Gründen ihre Heimat verlassen haben und nun versuchen bei uns heimisch zu werden. Fast alle Flüchtlinge besuchen bereits Sprachkurse in Grefrath und Oedt um Deutsch zu lernen –  ein wichtiger Schritt zur Integration. Damit das Erlernte nach dem Sprachkurs nicht vergessen, sondern weiter ausgebaut werden kann, sind wir als Kolpingfamilie von der Gemeinde angefragt worden, ob wir uns an einem Begegnungs- und Sprach-Café mit Flüchtlingen beteiligen möchten.

Trägerschaft und Akteure

Als katholischer Sozialverband haben wir den Impuls gerne aufgenommen und in einem Kreis von fast 30 ehrenamtlichen Helfer/innen aus der Kolpingsfamilie und der ganzen Gemeinde beschlossen, das „Café International“ einzurichten. Wichtig ist uns eine breite Einbindung weiterer Vereine, Inititativen und gesellschaftlichen Akteure und wir freuen uns, dass neben der Gemeindeverwaltung, dem Netzwerk „Runder Tisch Grefrath“ auch die Sekundarschule „Schule an der Dorenburg“ und Sozialarbeiterin Mona Hussein mit Schülern  der Volksgarten-Realschule Mönchengladbach eingebunden werden konnten. Diese Schüler haben selber einen „Migrationshintergrund“, sprechen die Sprachen der Flüchtlinge und nehmen an einem Projekt des Jugendrotkreuzes  zum Erwerb von Sozialkompetenz teil.

Beim Pressegespräch: Bürgermeister M. Lommetz, W. Röhrig, A. Quick, B. Behrendt, M. Hussein, C. Kappenhagen

Zielsetzung des „Café International“

Mit dem Café International wird eine Plattform für die Begegnung und den Austausch zwischen alteingesessenen Grefrathern und Flüchtlingen geschaffen. Durch unkomplizierten Austausch ohne starre Programmplanung entsteht die Möglichkeit zum Kennenlernen, Diskutieren und Verstehen, aber auch zum Radebrechen, Lachen und Feiern. Nicht zuletzt sollen so Ängste und Vorurteile ausgeräumt werden, die es nicht nur bei Deutschen, sondern auch unter den Flüchtlingen gibt.

Kolping_CafeInternational_v1_HP_1500

Ort und Öffnungszeiten

Das Café findet statt:

  • im wöchentlichen Rhythmus immer donnerstags
  • im Zeitraum von 17 bis 19 Uhr
  • in den Räumlichkeiten der Mensa der Sekundarschule

Hier die ersten Termine, die auch in unserem Terminkalender eingetragen sind:

  • Do, 17.03.2016, 17 Uhr (Starttermin)
  • Do, 24.03.2016, 17 Uhr
  • Do, 31.03.2016, 17 Uhr
  • Do, 07.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 14.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 21.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 28.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 05.05.2016 – kein Café (Feiertag: Christi Himmelfahrt)
  • Do, 12.05.2016, 17 Uhr
  • Do, 19.05.2016, 17 Uhr
  • Do, 26.05.2016 – kein Café (Feiertag: Fronleichnam)
  • usw.

Herzliche Einladung…

…zum Vorbeischauen
Das Café International lebt von den Menschen, die es besuchen. Ohne Anmeldung, ohne feste Programmstrukturen, ohne Verpflichtung, die kompletten zwei Stunden dabei zu sein.  Besuchen Sie uns und die Flüchtlinge doch einfach, wenn Sie ohnehin spazierengehen, den Hund ausführen oder Lust auf neue Menschen oder einen leckeren Kaffee haben.

…zur Mitarbeit 
Es gibt noch viele Möglichkeiten, sich in der Organisation oder auch zeitlich begrenzt in den Öffnungszeiten des Cafés einzubringen.Und natürlich dürften Sie gerne alle Freunde und Bekannten, die sich auch ehrenamtlich engagieren wollen, mitbringen!  Bitte sprechen Sie im Vorfeld den Koordinierungskreis (cafe-international@kolping-grefrath.de) an:

Unsere Unterstützer

Presseberichte

Westdeutsche Zeitung, 07.03.2016

English Version

Café International for refugees and locals
Through „Café International“ is created a platform for the meeting and exchange between long-established citizens of Grefrath and the refugees from all over the world. The meeting gives the opportunity to get to know each other, to discuss and understand differences in culture and other things, but also to laugh and celebrate. Last but not least fears, anxieties and prejudices should be smoothed out, because they are present not only in the German community, but by the refugees as well.

The Café takes place: In the rooms of the cafeteria (Mensa) of the Secondary School “Schule an der Dorenburg“ in Grefrath, Burgweg 32, 47929 Grefrath.

Every week always on Thursday, starting on the 17th of March 2016, from 17 to 19 o’clock. (5.00 to 7.00 pm)

Arabic Version

مقهى دولي عام للاجئين والسكان المحليين

من خلال المقهى الدولي يتم إنشاء جسر للإجتماع بين السكان المحليين من غريفرات واللاجئين من جميع أنحاء العالم.

يعطي الإجتماع فرصة للتعرف على بعضهم البعض ولمناقشة وفهم الاختلافات بين الثقافات والعادات وأمور أخرى،وأيضاً للإحتفال والمرح .

أخيراً وليس آخراً تم العمل على إنشاء هذا المقهى للتمهيد والتقارب بين اللاجئين والسكان المحلين وإلغاء كافة الأحكام المسبقة المتخذة من قبل الطرفين و معالجة القلق والخوف ، ولتسريع الإندماج بين الطرفين.

مكان المقهى: في الكافتيريا(Mensa) في المدرسة الثانوية

العنوان :Burgweg 32, 47929 Grefrath

التوقيت      : دائماً يوم الخميس من الساعة 5 مساءً وحتى 7 مساءً ، ابتداءً من 17 آذار (مارس ) 2016 .

110 Gäste schauten Heimatfilm von 1957

Zur einer öffentlichen Vorführung des Heimatfilms über Grefrath im Jahre 1957 hatten die Kolpingsfamilie und der Heimatverein Grefrath am Do, 18.02.2016 ins Cyriakushaus am Grefrather Markt eingeladen. Der Film entstand vor fast 60 Jahren und dokumentiert das Leben in den heutigen Ortsteilen Grefrath und Vinkrath (Oedt und Mülhausen gehörten seinerzeit noch nicht zur Gemeinde) in zahlreichen Szenen und Begebenheiten. Eine Sanitätsübung des DRK am Grefrather Bahnhof wird ebenso gezeigt wie die Grefrather Feuerwehr. Das bürokratische Treiben im Rathaus oder die Gespräche an den Grefrather Theken waren durchaus amüsante Zeitdokumente. Fast alle Vereine, so z.B. auch der Reitverein Graf Holk, der Modellflugverein und der Trommlercorps kommen vor und auch das örtliche Leben im Einzelhandel, in der Kirche und bei der Prozession wird gezeigt. Natürlich wehte auch 1957 schon das Kolpingbanner mehrfach durch den Film.
Standbild Heimatfilm 1957
In der Pause stellte der Grefrather Heimatfilmer Ralf Schröder sein neues Projekt vor. In den nächsten drei Jahren will er einen neuen Heimatfilm über Grefrath mit allen seinen vier Ortsteilen drehen. Wer ihn hierbei z.B. durch Zugang zu besonderen Drehorten, Überfluggenehmigungen, Spenden odgl. unterstützen möchte, kann über die Homepage www.schroeder-total.de Kontakt aufnehmen.
2016-02-20 WZ_Heimatfilm

Kolping sucht Helfer und Räume für Deutschkurse

Viele Menschen – und gerade auch Kolping-Mitglieder – fragen sich im Moment, wie sie in der aktuellen Flüchtlingsproblematik helfen können. Unser Kolping-Bildungswerk hat dazu ein Konzept entwickelt, Sprachkurse für Flüchtlinge anzubieten, in denen sich jeder engagieren kann!

Nähere Informationen dazu findet Ihr im PDF-Dokument, das auch auf www.kolping-ac.de veröffentlicht ist:

PDF: Deutsch lernen mit Kolping

Wir würden uns freuen, wenn sich viele Kolping-Mitglieder daran beteiligen würden – schon ein halber Tag in der Woche genügt!

Die Beherrschung der deutschen Sprache ist eine Schlüsselfunktion in einem sozialen Verständnis von Integration von Zuwanderern. Ohne Sprachkenntnisse ist eine Integration von Menschen aus
anderen Ländern und Kulturkreisen in unserer Gesellschaft nur schwer möglich. Das Kolping-Bildungswerk möchte im Kreis Viersen die zugewanderte Menschen bei ihrer Integration unterstützen und braucht dringend Unterstützung. Der Kreis Viersen möchte mit Unterstützung der Bildungsträger für die Menschen, die eine
dauerhafte Bleibeperspektive in Deutschland haben,  schnellstmöglich Fördermöglichkeiten im Bereich Sprache anbieten.
Die Kurse sollen nach Möglichkeit in den Flüchtlingsunterkünften oder im direkten Umfeld stattfinden. Sie haben eine Dauer von 240 Unterrichtsstunden und können vormittags oder auch im
Nachmittagsbereich durchgeführt werden. Pro Unterkunft sollen 2 Kurse pro Tag stattfinden und bereits im November 2015 beginnen:

  • Kurs A: Vormittags 08:00-12:45 Uhr (6 Unterrichtsstunden á 45 Minuten)
  • Kurs B: Nachmittags 13:00-17:45 Uhr (6 Unterrichtsstunden á 45 Minuten)

Pro Woche hat jeder Kurs 30 UE. In den Kursen sollen grundlegende mündliche Sprachkompetenzen vermittelt zu den Themenbereichen Wohnen, Alltag, medizinische Versorgung, Verkehr, Arbeit, Kinderbetreuung und Schule. Ein Unterrichtscurriculum für die Kursgestaltung ist vorhanden.

Eine formale Qualifikation als Lehrkraft ist nicht erforderlich.

Teilnahmeberechtigt sind Flüchtlinge u.a. aus folgenden Herkunftsland: Syrien, Iran, Irak, Eritrea

Gemeinschaftsunterkünfte werden bzw. wurden vom Kreis in folgenden Orten eingerichtet:

  • Brüggen
  • Lobberich
  • Tönisvorst
  • Grefrath
  • Kempen
  •  Niederkrüchten
  • Willich

Sie haben Lust, als Lehrkraft in einem Kurs mitzuarbeiten oder können geeignete Unterrichtsräume in der Nähe einer Gemeinschaftsunterkunft vermittelt? Oder möchten sich genauer informieren?

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns Ihre Anliegen….
Ansprechpartnerin und Kurskoordinatorin beim Kolping Bildungswerk Aachen:
Frau Anja Hundhausen
anja.hundhausen@kolping-aachen.de
Telefon: 0176-57301034

 

Bildquelle: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Newsletter „Kolping-Info“ November 2015 online

Der neue Newsletter ist in Papierform auf dem Weg zu Euch und auch hier online. Wir berichtet neben den Terminen der kommenden Monate, u.a. dem Glühweinverkauf beim St.-Martinszug und dem Weihnachtsbasar, auch über neue Mitglieder und über die erfolgreiche Podiumsdiskussion mit den Bürgermeisterkandidaten. Außerdem gibt es natürlich viele Bilder, z.B. von unserer Kolpingjugend-Gruppe und dem Familien-Zeltwochenende.

Viel Spaß beim Lesen – wir freuen uns über Rückmeldungen.

2015-11 Kolping-Info

15.000 Teilnehmer beim Kolpingtag

Das Kolpingwerk hatte zum Kolpingtag nach Köln eingeladen und wir waren mit einer großen Grefrather und Oedter Delegation dabei. Insgesamt 15.000 Teilnehmer waren in den Veranstaltungen in der Lanxess-Arena. In der Stadt gab es fünf verschiedene Hotspots, an denen Kolpingarbeit vorgestellt wurde. Höhepunkte waren die Eröffnungsveranstaltung am Freitag, das Kolpingmusical am Samstag und der Gottesdienst am Sonntag mit Kardinal Woelki.

Mehr Infos unter www.kolpingtag2015.de Hier einige Impressionen

Begegnung mit dem indischen Kolpingwerk

Das Kolpingwerk Indien waren am Donnerstag, 24.09.2015 im DV Aachen zu Gast. In der Diözesangeschäftsstelle trafen sich Vertreter des DV, der Kolpingsfamilien (u.a. aus Grefrath) mit Nationalpräses Father Antony Raj und dem Nationalvorsitzende Perakalapudi Ramesh zum Gespräch.

Themen waren aktuelle Projekte vor Ort, z.B. zum Bau von Toiletten und um Bewusstsein für Hygiene und Sanitärstandards zu schaffen. Aber auch die große Bandbreite des Kolping-Engagements wurde deutlich. So stehen eine Vielzahl von einkommenschaffenden Projekten im Fokus. Hierbei sparen die Kolpingmitglieder (überwiegend Frauen) gemeinsam kleine Beträge, um dann z.B. eine Milchkuh zu kaufen oder eine Ausbildung zu finanzieren. Im persönlichen Gespräch werden diese Dinge sehr plastisch.

Kolping Grefrath und der DV Aachen unterstützen diese wichtige Arbeit seit vielen Jahren durch regelmäßige Spenden.

Unser neuer Flyer: Tue Gutes – und rede darüber!

Es ist eine Binse: Tue Gutes – und rede darüber! Trotzdem ist es immer wieder wichtig, zu erklären, was „Kolping“ eigentlich ist. Und weil jede Kolpingsfamilie neben der Verwurzelung im christlichen Glauben, dem generationenübergreifenden Ansatz und den Themen Arbeitswelt und Bildung noch eigene Akzepte setzt, haben wir uns entschlossen, das alles für Grefrath einmal in einem Flyer dazustellen.

Schaut mal rein und lasst uns ein Feedback da – was ist gut beschrieben? Was fehlt?

Flyer downloaden (PDF)

Volles Haus bei Diskussion mit Bürgermeister-Kandidaten

Volles Haus bei der Diskussion der Bürgermeisterkandidaten. 12.800 Bürgerinnen und Bürger Grefraths sind am Sonntag, 13.09.2015, aufgerufen, an den Bürgermeisterwahlen teilzunehmen und zu entscheiden, wer gemeinsam mit dem Gemeinderat in den nächsten fünf Jahren die Geschicke unserer Gemeinde lenken soll. Und die Resonanz auf die Einladung der Kolpingsfamilien Grefrath und Oedt war außerordentlich groß.

2015-09-04 BM-Podium 02

Christian Kappenhagen vom Leitungsteam der Grefrather Kolpingsfamilie begrüßte die drei Kandidaten Manfred Lommetz (Bürgermeister), Kirsten Peters (CDU, Parteivorsitzende und stv. Bürgermeisterin) und Volkmar Josten (parteilos, Sozialamtsleiter Grefrath) und stellt Tobias Klingen vor, der als Redakteur neutral, sachlich und fachkundig durch den Abend führte.

Klingen, der als Redakteur in der Lokalredaktion der Westdeutschen Zeitung u.a. für Grefrath zuständig ist, hatte im Vorfeld auch aus zahlreichen Einsendungen von Bürgern die Themengebiete und Fragen ausgewählt.  Zwischen den einzelnen Themenblöcken gab es Gelegenheit, Fragen zu stellen. Inhaltlich drehte die Diskussion sind um die Themen:

  • Wirtschaft
  • Ortskern / Einzelhandel
  • Demografie und Wohnen
  • Albert-Mooren-Halle
  • Eisstadion und Bäder
  • Ratshaus
  • Schule und Bildung

Nach gut 90 Minuten und einer lebhaften, aber auch sehr sachlichen Diskussion schlossen die Kandidaten mit einem jeweils einminütigen Statement. Die rund 160 Zuhörer würdigten die Veranstaltung, die Moderation  und die ausdauernden Gäste, die nicht nur zwei Stunden an Stehtischen, sondern auch konzentrierte Argumentation hinter sich gebracht hatten, nicht nur mit Zwischenapplaus, sondern auch durch zahlreiche positive Rückmeldungen im direkten Gespräch mit den Kandidaten.

2015-09-04 BM-Podium 25

Birgit Stenmans, Vorsitzende der Kolpingsfamilie Oedt bedankte sich bei den zahlreichen Mitwirkenden, die auch hinter den Kulissen mit Tontechnik, Organisation und  Hausmeistertätigkeiten für eine gelungene Veranstaltung gesorgt hatten. Sie schloss mit einem Zitat Adolph Kolpings („Was Du im Großen nicht erreichen kannst, sollst Du im Kleinen nicht unversucht lassen“), das auch in finanziell schwierigen Zeiten Mut machen sollte und appellierte an alle Bürger, sich zahlreich an den Wahlen zu beteiligen.

WZ-Logo.svgDie Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Westdeutschen Zeitung durchgeführt.

Newsletter „Kolping-Info“ August 2015 online

Der neue Newsletter ist in Papierform auf dem Weg zu Euch und auch hier online. Wir berichtet neben den Terminen der kommenden Monate, u.a. der Podiumsdiskussion mit den Bürgermeisterkandidaten, dem Jahresausflug der Kolpingjugend, auch über neue Mitglieder und ein neues Angebot für „junge Erwachsene“ . Außerdem gibt es natürlich viele Bilder, z.B. aus dem Kinder-Ferienlager und dem Jugend-Ferienlager.

Viel Spaß beim Lesen – wir freuen uns über Rückmeldungen.

2015-08 Kolping-Info