Archiv der Kategorie: Senioren

Gemeinsam auf Tour beim Kolpingtag Grefrath 02.07

Als Kolpingsfamilie fühlen wir uns verbunden – „ein partnerschaftliches Miteinander der Generationen“ nennt es das Leitbild des Kolpingwerkes. Daher möchten wir stärker als bisher Aktionen anbieten, bei denen wir gemeinsam als Kolpingsfamilie etwas unternehmen. Den Anfang machen wir am Samstag, 2. Juli 2016. Um 15.00 Uhr treffen wir uns an der Dorenburg und machen dort eine kleine Rallye. Danach werden wir gemeinsam bei Familie Drießen, Friedhofsweg 19, grillen. Wir würden uns über Salatspenden für das Grillbuffet freuen. Es wäre schön, wenn wir eine große, bunte Truppe aus Senioren, Frauen, Männern, jungen und alten Familien, Kolpingjugendlichen und Kindern wären. Meldet euch bitte bis zum 17. Juni bei Anne (Tel. 4048580, anne.reulen@­kolping-grefrath.de) an. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Café International für Flüchtlinge und Einheimische

English version | Arabic version

Wir alle haben in den letzten Monaten viel über die Flüchtlingssituation in Deutschland gehört und nachgedacht. Auch hier bei uns in der Gemeinde Grefrath wohnen inzwischen viele Menschen, die aus verschiedenen Gründen ihre Heimat verlassen haben und nun versuchen bei uns heimisch zu werden. Fast alle Flüchtlinge besuchen bereits Sprachkurse in Grefrath und Oedt um Deutsch zu lernen –  ein wichtiger Schritt zur Integration. Damit das Erlernte nach dem Sprachkurs nicht vergessen, sondern weiter ausgebaut werden kann, sind wir als Kolpingfamilie von der Gemeinde angefragt worden, ob wir uns an einem Begegnungs- und Sprach-Café mit Flüchtlingen beteiligen möchten.

Trägerschaft und Akteure

Als katholischer Sozialverband haben wir den Impuls gerne aufgenommen und in einem Kreis von fast 30 ehrenamtlichen Helfer/innen aus der Kolpingsfamilie und der ganzen Gemeinde beschlossen, das „Café International“ einzurichten. Wichtig ist uns eine breite Einbindung weiterer Vereine, Inititativen und gesellschaftlichen Akteure und wir freuen uns, dass neben der Gemeindeverwaltung, dem Netzwerk „Runder Tisch Grefrath“ auch die Sekundarschule „Schule an der Dorenburg“ und Sozialarbeiterin Mona Hussein mit Schülern  der Volksgarten-Realschule Mönchengladbach eingebunden werden konnten. Diese Schüler haben selber einen „Migrationshintergrund“, sprechen die Sprachen der Flüchtlinge und nehmen an einem Projekt des Jugendrotkreuzes  zum Erwerb von Sozialkompetenz teil.

Beim Pressegespräch: Bürgermeister M. Lommetz, W. Röhrig, A. Quick, B. Behrendt, M. Hussein, C. Kappenhagen

Zielsetzung des „Café International“

Mit dem Café International wird eine Plattform für die Begegnung und den Austausch zwischen alteingesessenen Grefrathern und Flüchtlingen geschaffen. Durch unkomplizierten Austausch ohne starre Programmplanung entsteht die Möglichkeit zum Kennenlernen, Diskutieren und Verstehen, aber auch zum Radebrechen, Lachen und Feiern. Nicht zuletzt sollen so Ängste und Vorurteile ausgeräumt werden, die es nicht nur bei Deutschen, sondern auch unter den Flüchtlingen gibt.

Kolping_CafeInternational_v1_HP_1500

Ort und Öffnungszeiten

Das Café findet statt:

  • im wöchentlichen Rhythmus immer donnerstags
  • im Zeitraum von 17 bis 19 Uhr
  • in den Räumlichkeiten der Mensa der Sekundarschule

Hier die ersten Termine, die auch in unserem Terminkalender eingetragen sind:

  • Do, 17.03.2016, 17 Uhr (Starttermin)
  • Do, 24.03.2016, 17 Uhr
  • Do, 31.03.2016, 17 Uhr
  • Do, 07.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 14.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 21.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 28.04.2016, 17 Uhr
  • Do, 05.05.2016 – kein Café (Feiertag: Christi Himmelfahrt)
  • Do, 12.05.2016, 17 Uhr
  • Do, 19.05.2016, 17 Uhr
  • Do, 26.05.2016 – kein Café (Feiertag: Fronleichnam)
  • usw.

Herzliche Einladung…

…zum Vorbeischauen
Das Café International lebt von den Menschen, die es besuchen. Ohne Anmeldung, ohne feste Programmstrukturen, ohne Verpflichtung, die kompletten zwei Stunden dabei zu sein.  Besuchen Sie uns und die Flüchtlinge doch einfach, wenn Sie ohnehin spazierengehen, den Hund ausführen oder Lust auf neue Menschen oder einen leckeren Kaffee haben.

…zur Mitarbeit 
Es gibt noch viele Möglichkeiten, sich in der Organisation oder auch zeitlich begrenzt in den Öffnungszeiten des Cafés einzubringen.Und natürlich dürften Sie gerne alle Freunde und Bekannten, die sich auch ehrenamtlich engagieren wollen, mitbringen!  Bitte sprechen Sie im Vorfeld den Koordinierungskreis (cafe-international@kolping-grefrath.de) an:

Unsere Unterstützer

Presseberichte

Westdeutsche Zeitung, 07.03.2016

English Version

Café International for refugees and locals
Through „Café International“ is created a platform for the meeting and exchange between long-established citizens of Grefrath and the refugees from all over the world. The meeting gives the opportunity to get to know each other, to discuss and understand differences in culture and other things, but also to laugh and celebrate. Last but not least fears, anxieties and prejudices should be smoothed out, because they are present not only in the German community, but by the refugees as well.

The Café takes place: In the rooms of the cafeteria (Mensa) of the Secondary School “Schule an der Dorenburg“ in Grefrath, Burgweg 32, 47929 Grefrath.

Every week always on Thursday, starting on the 17th of March 2016, from 17 to 19 o’clock. (5.00 to 7.00 pm)

Arabic Version

مقهى دولي عام للاجئين والسكان المحليين

من خلال المقهى الدولي يتم إنشاء جسر للإجتماع بين السكان المحليين من غريفرات واللاجئين من جميع أنحاء العالم.

يعطي الإجتماع فرصة للتعرف على بعضهم البعض ولمناقشة وفهم الاختلافات بين الثقافات والعادات وأمور أخرى،وأيضاً للإحتفال والمرح .

أخيراً وليس آخراً تم العمل على إنشاء هذا المقهى للتمهيد والتقارب بين اللاجئين والسكان المحلين وإلغاء كافة الأحكام المسبقة المتخذة من قبل الطرفين و معالجة القلق والخوف ، ولتسريع الإندماج بين الطرفين.

مكان المقهى: في الكافتيريا(Mensa) في المدرسة الثانوية

العنوان :Burgweg 32, 47929 Grefrath

التوقيت      : دائماً يوم الخميس من الساعة 5 مساءً وحتى 7 مساءً ، ابتداءً من 17 آذار (مارس ) 2016 .

110 Gäste schauten Heimatfilm von 1957

Zur einer öffentlichen Vorführung des Heimatfilms über Grefrath im Jahre 1957 hatten die Kolpingsfamilie und der Heimatverein Grefrath am Do, 18.02.2016 ins Cyriakushaus am Grefrather Markt eingeladen. Der Film entstand vor fast 60 Jahren und dokumentiert das Leben in den heutigen Ortsteilen Grefrath und Vinkrath (Oedt und Mülhausen gehörten seinerzeit noch nicht zur Gemeinde) in zahlreichen Szenen und Begebenheiten. Eine Sanitätsübung des DRK am Grefrather Bahnhof wird ebenso gezeigt wie die Grefrather Feuerwehr. Das bürokratische Treiben im Rathaus oder die Gespräche an den Grefrather Theken waren durchaus amüsante Zeitdokumente. Fast alle Vereine, so z.B. auch der Reitverein Graf Holk, der Modellflugverein und der Trommlercorps kommen vor und auch das örtliche Leben im Einzelhandel, in der Kirche und bei der Prozession wird gezeigt. Natürlich wehte auch 1957 schon das Kolpingbanner mehrfach durch den Film.
Standbild Heimatfilm 1957
In der Pause stellte der Grefrather Heimatfilmer Ralf Schröder sein neues Projekt vor. In den nächsten drei Jahren will er einen neuen Heimatfilm über Grefrath mit allen seinen vier Ortsteilen drehen. Wer ihn hierbei z.B. durch Zugang zu besonderen Drehorten, Überfluggenehmigungen, Spenden odgl. unterstützen möchte, kann über die Homepage www.schroeder-total.de Kontakt aufnehmen.
2016-02-20 WZ_Heimatfilm

15.000 Teilnehmer beim Kolpingtag

Das Kolpingwerk hatte zum Kolpingtag nach Köln eingeladen und wir waren mit einer großen Grefrather und Oedter Delegation dabei. Insgesamt 15.000 Teilnehmer waren in den Veranstaltungen in der Lanxess-Arena. In der Stadt gab es fünf verschiedene Hotspots, an denen Kolpingarbeit vorgestellt wurde. Höhepunkte waren die Eröffnungsveranstaltung am Freitag, das Kolpingmusical am Samstag und der Gottesdienst am Sonntag mit Kardinal Woelki.

Mehr Infos unter www.kolpingtag2015.de Hier einige Impressionen

Volles Haus bei Diskussion mit Bürgermeister-Kandidaten

Volles Haus bei der Diskussion der Bürgermeisterkandidaten. 12.800 Bürgerinnen und Bürger Grefraths sind am Sonntag, 13.09.2015, aufgerufen, an den Bürgermeisterwahlen teilzunehmen und zu entscheiden, wer gemeinsam mit dem Gemeinderat in den nächsten fünf Jahren die Geschicke unserer Gemeinde lenken soll. Und die Resonanz auf die Einladung der Kolpingsfamilien Grefrath und Oedt war außerordentlich groß.

2015-09-04 BM-Podium 02

Christian Kappenhagen vom Leitungsteam der Grefrather Kolpingsfamilie begrüßte die drei Kandidaten Manfred Lommetz (Bürgermeister), Kirsten Peters (CDU, Parteivorsitzende und stv. Bürgermeisterin) und Volkmar Josten (parteilos, Sozialamtsleiter Grefrath) und stellt Tobias Klingen vor, der als Redakteur neutral, sachlich und fachkundig durch den Abend führte.

Klingen, der als Redakteur in der Lokalredaktion der Westdeutschen Zeitung u.a. für Grefrath zuständig ist, hatte im Vorfeld auch aus zahlreichen Einsendungen von Bürgern die Themengebiete und Fragen ausgewählt.  Zwischen den einzelnen Themenblöcken gab es Gelegenheit, Fragen zu stellen. Inhaltlich drehte die Diskussion sind um die Themen:

  • Wirtschaft
  • Ortskern / Einzelhandel
  • Demografie und Wohnen
  • Albert-Mooren-Halle
  • Eisstadion und Bäder
  • Ratshaus
  • Schule und Bildung

Nach gut 90 Minuten und einer lebhaften, aber auch sehr sachlichen Diskussion schlossen die Kandidaten mit einem jeweils einminütigen Statement. Die rund 160 Zuhörer würdigten die Veranstaltung, die Moderation  und die ausdauernden Gäste, die nicht nur zwei Stunden an Stehtischen, sondern auch konzentrierte Argumentation hinter sich gebracht hatten, nicht nur mit Zwischenapplaus, sondern auch durch zahlreiche positive Rückmeldungen im direkten Gespräch mit den Kandidaten.

2015-09-04 BM-Podium 25

Birgit Stenmans, Vorsitzende der Kolpingsfamilie Oedt bedankte sich bei den zahlreichen Mitwirkenden, die auch hinter den Kulissen mit Tontechnik, Organisation und  Hausmeistertätigkeiten für eine gelungene Veranstaltung gesorgt hatten. Sie schloss mit einem Zitat Adolph Kolpings („Was Du im Großen nicht erreichen kannst, sollst Du im Kleinen nicht unversucht lassen“), das auch in finanziell schwierigen Zeiten Mut machen sollte und appellierte an alle Bürger, sich zahlreich an den Wahlen zu beteiligen.

WZ-Logo.svgDie Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Westdeutschen Zeitung durchgeführt.

Podiumsdiskussion mit den Bürgermeister-Kandidaten +Update+

Alle Bürgerinnen und Bürger Grefraths sind am Sonntag, 13.09.2015, aufgerufen, an den Bürgermeisterwahlen teilzunehmen und zu entscheiden, wer gemeinsam mit dem Gemeinderat in den nächsten fünf Jahren die Geschicke unserer Gemeinde lenken soll. Die aktuell bekannten Bewerber/innen sind:

  • Manfred Lommetz, parteilos, Bürgermeister Grefrath
  • Kirsten Peters, CDU, Parteivorsitzende und stv. Bürgermeisterin
  • Volkmar Josten, parteilos, Sozialamtsleiter Grefrath

Die Kolpingsfamilien Oedt und Grefrath haben die drei Kandidaten um das Bürgermeisteramt für Freitag, 04. September 2015, 19 Uhr ins Cyriakushaus am Markt zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion eingeladen.

Update: Wir rechnen mit einer hohen Teilnehmerzahl und bitten daher insbesondere die Zuhörer, die einen Sitzplatz benötigen, sich frühzeitig einzufinden. Ab 18:45 Uhr ist das Cyriakushaus geöffnet. Die Diskussion wird ca. eineinhalb Stunden dauern.

Während der Veranstaltung wird es Gelegenheit geben, Fragen zu den einzelnen Themenblöcken zu stellen. 

Podiumsdiskussion mit den Bürgermeister-Kandidaten +Update+ weiterlesen

Schöne Radtour mit Frühstück im Wald

Unsere Radtour mit “Frühstück im Wald” ist nicht nur lange Tradition, sondern auch ein guter Start in den Frühling. So ging es am Sonntag, 31. Mai um 9 Uhr am Jugendheim los und wir fuhren in großer Truppe mit fast 30 Kolpingern eine abwechslungsreiche und morgendlich ruhige Strecke in Richtung Straelen.  Schöne Radtour mit Frühstück im Wald weiterlesen

Besuch bei Medikamentenhilfswerk Action Medeor

Das Vorster Medikamentenhilfswerk „Action Medeor“ ist die „Notapotheke der Welt“. Seit 1964 ist das Hilfswerk stetig gewachsen, hat heute 65 Mitarbeitern und 23.000 Spendern. 170 verschiedene Medikamente und 450 medizinische Bedarfsartikel stehen abrufbereit im Lager. Über 10.000 Pakete mit Arzneimitteln und medizinischen Geräten werden jährlich in über 100 Länder verschickt. Seit 2005 gibt es auch eine Niederlassung in Tansania. Besuch bei Medikamentenhilfswerk Action Medeor weiterlesen

Spannende Besichtigung der Kunstrasenfabrik Polytex

Wir bereiten dem Sport dem Boden – so steht es heute noch an der großen Fabrikhalle, die früher die Firma Balsam beherbergte. Heute hat dort die Firma Polytex, eine Tochterfirma von Polytan im bayerischen Burgheim, ihren Sitz. Polytex ist europaweit führend in der Herstellung von Kunstrasenplätzen. In Grefrath gibt es neben der Produktion von verschiedenen Sportbelägen auch eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Spannende Besichtigung der Kunstrasenfabrik Polytex weiterlesen

Spiele-Marathon für Jung und Alt

Am Samstag, den 18.10.2014 laden wir alle Mitglieder und Freunde der Kolpingsfamilie Grefrath ganz herzlich zu einem Spiele-Marathon ins Jugendheim nach Vinkrath  ein. Beginnen wollen wir um 16:00 Uhr und spielen wollen wir so lange bis uns die Augen zufallen. Spiele-Marathon für Jung und Alt weiterlesen

Vortrag von Rolf Tophoven: „Durch Terror zum Gottesstaat“

Am Montag, dem 22.September 2014, spricht um 19.30 Uhr im Cyriakushaus in Grefrath an der Laurentiuskirche, der auch international renommierte Terrorismusexperte Rolf Tophoven zum Thema: „Durch Terror zum Gottesstaat“ – Globale Bedrohung durch IS und al-Qaida. Die Veranstaltung ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Benedikt und der Evangelischen Kirchengemeinde Grefrath. Vortrag von Rolf Tophoven: „Durch Terror zum Gottesstaat“ weiterlesen

Radtour mit Frühstück im Wald

Unsere Radtour mit „Frühstück im Wald“ ist gute Tradition, gerade auch wegen der reichlichen Frühstückspausen-Verpflegung, die fleißige Hände an schönen Orten im Wald vorbereiten. Daher waren auch diesmal zahlreiche Kolpinger früh unterwegs, um die niederrheinischen Radwege zu erkunden. Ein besonderes Highlight war hierbei die Überquerung der Niers per Fähre. Radtour mit Frühstück im Wald weiterlesen