Tagebucheintrag Nr. 2 aus dem Kinderferienlager

Montag, 14.07.2014 – Immer noch Weltmeister

Jaaaaaaaaa!!! Es ist echt so mega, dass wir Weltmeister sind! Ich kann es noch gar nicht fassen. Ich konnte erst mal nicht einschlafen und heute morgen genau so wenig aufwachen 🙂 Zum Glück durften wir heute etwas länger schlafen und somit unseren Titel genießen.

Heute morgen haben wir dann nach dem Frühstück wieder gebastelt. Zuerst wurden wir in Gruppen eingeteilt oder wie Max sagte „Sippen“. Dieses Jahr gibt es nämlich keine olympischen Lagerspiele, sondern eine „Sippe-Schlacht“. Für die Sippe haben wir dann ein Schild bemalt, unserer Sippe einen Namen gegeben, uns einen Schlachtruf ausgedacht und eine Opfergabe für unseren Göttervater Odin gebastelt. Das Malen der Schilde fand ich sehr cool und auch unsere Opfergabe, ein Schiff, ist sehr geil geworden. Nach dem Mittagessen (Hähnchen-Curry – saulecker), haben wir nochmals ein paar Kennenlern-Spiele gespielt und ich kann nun, so denke ich, alle Namen.

Am Abend war die Eröffnung der Sippenschlacht. Ich denke das wir eine gute Truppe sind und die Schlacht gewinnen können. Nun freue ich mich auf morgen und bin gespannt, was sich die Leiter noch alles ausdenken.

Dienstag, 15.07.2014

Ich weiß nicht, ob ich mich daran gewöhnen kann, in den Ferien um sieben Uhr morgens aufzustehen. Naja, ich hab ja noch etwas Zeit dazu.

2014 Kinderferienlager_3Nach dem Frühstück haben wir uns zum „Blitz-Spiel“ getroffen. Dazu wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt. Dann mussten wir nacheinander vier verschiedene Stationen aufsuchen und dort ein Spiel machen. Das ganze dann viermal mit immer anderen Spielen, so dass wir insgesamt 16 Spiele absolvieren mussten. Dabei waren zum Beispiel Memory oder ein Hindernis-Parcours. Es war also für jeden etwas dabei. Meine Gruppe hat den ersten Platz leider nur knapp verpasst.

Zum Mittagessen gab es Pommes mit Fleischrolle – lecker!

Nachmittags haben wir in unseren Sippen Activity gespielt. Besonders lustig war, als Andreas eine Badewanne pantomimisch darstellen musste. Das hat nicht wirklich geklappt.

Am Abend kam es dann zum alljährlichen Kampf der Geschlechter. Mädels gegen Jungs. Nach den ersten zwei Spielen hatte uns der Ehrgeiz gepackt und wir haben kräftig angefeuert, wenn einige von uns Jungen zum Wettkampf angetreten waren. Erst im letzten Spiel ist die Entscheidung gefallen. Beim Erraten von Liedern hatten wir einfach keine Schnitte gegen die Mädels. So ein Käse aber auch. Doch jetzt muss ich auch schnell ins Bett. Morgen stehen wir nämlich etwas früher auf, denn die erste große Tageswanderung auf unseren Hausberg steht an. Wir wollen um acht Uhr losgehen und sind wahrscheinlich bis sechs Uhr unterwegs. Gute Nacht liebes Tagebuch.

Links zu den anderen Einträgen im Reisetagebuch

Tagebuch-Eintrag Nr. 1

Ein Gedanke zu „Tagebucheintrag Nr. 2 aus dem Kinderferienlager“

Kommentar verfassen