Vortrag von Rolf Tophoven: „Durch Terror zum Gottesstaat“

Am Montag, dem 22.September 2014, spricht um 19.30 Uhr im Cyriakushaus in Grefrath an der Laurentiuskirche, der auch international renommierte Terrorismusexperte Rolf Tophoven zum Thema: „Durch Terror zum Gottesstaat“ – Globale Bedrohung durch IS und al-Qaida. Die Veranstaltung ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Benedikt und der Evangelischen Kirchengemeinde Grefrath.

Tophoven leitet seit 2003 das Institut für Terrorismusforschung und Sicherheitspolitik (IFTUS) in Essen. Er beschäftigt sich seit fast 40 Jahren mit dem Thema und wird häufig von den Medien als Interviewpartner angefragt.

Der Vortrag beleuchtet die aktuelle Situation in Syrien und im Irak. Dort bauen seit Wochen fanatisierte Kämpfer des „Islamischen Staates“ ein Kalifat des Schreckens auf. Auch Dschihadisten aus Deutschland schießen und bomben für die Terrororganisation. Hassprediger und geschickte Propaganda führen dem IS immer neue Rekruten zu. Dieser islamische „Gottesstaat“ bedroht nicht nur die Region, sondern auch den Westen, also auch uns in Deutschland. Sein Nährboden ist die Weltreligion, des Islam, die von Fanatikern für ihren totalitären Herrschaftsanspruch missbraucht wird.

Der Vortrag zeigt die Entwicklung hin zu diesem „Gottesstaat“, skizziert die Propagandisten sowie die führenden Köpfe und wirft den Blick auf Deutschland und die hier sich abzeichnenden Entwicklungen um militante Islamisten.

Kommentar verfassen